AT Wine by S. Pratsch Grüner Veltliner Erdverbunden – Weinviertel - Österreich
AT Wine by S. Pratsch Grüner Veltliner Erdverbunden – Weinviertel - Österreich

AT Wine by S. Pratsch Grüner Veltliner Erdverbunden – Weinviertel - Österreich

Normaler Preis SFr. 45.00
Stückpreis  pro 
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten ab CHF 200.- Gratisversand, lieferbar in 2 - 4 Werktagen

Über den Wein

Trauben aus 100% Grüner Veltliner, naturvergoren auf der Maische im großen Barrique danach ca. 2 Jahre Reifung in 500 Liter Akazienfässern.

Ideale Kombination zu geräuchertem oder gebeiztem Fisch, mediterran gegrillter Fisch mit kräftigen Saucen, helle Fleischgerichte wie Schweineragout ungarische Art, Wildgerichte wie Rehpfeffer oder Wildschwein, Gerichte der indischen Küche und reife Käse.

Grüner Veltliner Erdverbunden

Die Orange-Wine-Welle ist international voll in Gang und kommt mit manchmal doch etwas absonderlichen Kreationen daher.  Orangeweine sind Weissweine, die wie Rotweine hergestellt werden also in der Maische vergoren und im Holz gelagert. Somit erhalten die Weine auch Ihre typische orangefarbigen Nuancen.

Für diesen Wein hat Stefan die Trauben aus seinem besten Weinberg, dem Steinberg, von Hand gelesen, entrappt, schonend gepresst und im großen Barrique vergoren. Die ca. 40 jährigen Reben  geben dem Wein die nötige Mineralität, um die Tannine auszubalancieren. Die Trauben werden ca. 4 Tage auf den Schalen vergoren. Dann wurde der Wein abgepresst und ohne Schwefelzusatz in 500 Liter Akazienfässern gegeben. Die Reifung erfolgte 2 Jahre. Erst kurz vor der Füllung erhielt er etwas Schwefel. Dann füllte ihn Stefan mit der Hefe in die Flasche. Dadurch dass der Wein auf der Hefe liegt, ist er sehr lange haltbar. Schätzungsweise kann der Wein bis 2030 halten.

Das Resultat, ein Wein mit enormer Fülle, Kraft, Finesse, Vielschichtigkeit und Körper. Was wir besonders an ihm bewundern ist der Ausdruck, der sich mit jedem Schluck ändert. Wir sind restlos begeistert über dieses Produkt. Vor dem Öffnen sollte man die Flasche kurz schwenken und dann entkorken. Eine neue Welt von Weisswein gemacht für Weinkenner. Probieren Sie es aus!

Reserve Weine Reserveweine werden nur in außergewöhnlichen Jahrgängen produziert – das ist das Credo von Stefan Pratsch. Ausschließlich vollreife Trauben mit besonders hohen Extraktwerten schaffen den Weg in die exklusiv gestaltete Reserve-Flasche. Mit der Erdverbunden-Serie beweist der Winzer sein Geschick auch im Sektor Maischevergorene Naturweine.

 Der Winzer Stefan Pratsch

ist unbestritten einer der Shooting Stars der österreichischen Weinbauszene. Seine Weine wurden bereits mehrfach ausgezeichnet. Zu Recht. Der Erfolg kommt nicht von ungefähr. Den Grundstein hierfür legte schon Stefans Vater Willi, als er Anfang der 90er Jahre konsequent auf eine tiefgehende Biobewirtschaftung der Weinberge umstellte. Die Böden erholten sich rasch und bauten in der Folge über die Jahre hinweg eine dichte Humusschicht auf. Humus ist der Hauptakteur der Wasserbindung im Boden. In der konventionellen Landwirtschaft verringert sich der Humus, denn die intensive Bewirtschaftung, vor allem die chemische Behandlung, zerstören die humusbildenden Lebewesen weitgehend.

Niederösterreich und speziell das Weinviertel ist hauptsächlich ein Anbaugebiet, das für seinen Grünen Veltliner im Weißweinbereich und für seinen Zweigelt im Rotweinbereich bekannt ist. Die dichte Humusschicht in den Pratsch-Weinbergen ist heute entscheidend, um Weine mit Filigranität, Frische, Spritzigkeit und gleichzeitig Dichte und Wucht herzustellen – sogar in sehr heißen und trockenen Jahren.
Wir sagen – Danke Willi und Stefan – für Eure Weitsicht, Eure Konsequenz und Eure Mühe!

Auszeichnungen und Zerifizierung

Seit der Auszeichnung Bester Grand Cru von Österreich für den Grünen Veltliner Steinberg in 2013, steht die gesamte österreichische Gastronomie von Rang und Namen sprichwörtlich Schlange bei Pratsch. Das Besondere dabei ist, dass hier ein Wein ausgezeichnet wurde, der eben in einem extrem warmen Jahr erzeugt worden war. Das belegt einmal mehr, dass mit langfristiger und bewusster Biobewirtschaftung, die Weinberge resistenter gegen Wetterkapriolen werden und gerade auch in heißen Jahren hervorragende Qualität liefern.
Stefan arbeitet seit Jahren inzwischen ohne tierische Schönungsmittel, dadurch sind die Weine vegan. Ab dem Jahrgang 2015 sind alle Produkte auch vegan zertifiziert.

Weinbau Seit Anfang der 1990er streng ökologische Bewirtschaftung